#16

RE: Antwort des Generalvikars per email

in Initiativen 15.11.2011 20:00
von martin_r • 522 Beiträge

Lieber Niki,
weder habe ich Dich als geweihten Idioten bezeichnet. Weder gemeint.
Ich bedaure Dich auch ehrlich, wenn Du die unten geschriebenen Dialoge selbst erlebt hast.

In Weigelsdorf wurde, nachdem der geweihte Idiot dem zurückgetretenen PGR das Pfarrbetretungsverbot im Rahmen eines Gottesdienstes öffentlich auferlegt hatte, der Pfarrhof systematisch versperrt und Jugendgruppe gibt es seither keine mehr.

Aber trotz allem Bedauern über Deine Erlebnisse als Pfarrer möchte ich bemerken, dass Deine Antwort an meinen Fragen vorbei geht.
Weder klärst Du ab, welche Vorgaben für die Teilgruppen wirklich gelten, weder nimmst Du Stellung auf das Belügen der Pfarrgemeinden bei Installationen durch das Ordinariat.

Ich kann mir das durch Deine Funktion erklären,
als Menschen kannte ich Dich anders, kann es mir nicht erklären.

Liebe Grüße, trotz allem
Martin


Martin R.

nach oben springen

#17

RE: Antwort des Generalvikars per email

in Initiativen 20.11.2011 12:31
von martin_r • 522 Beiträge

Lieber Martin!
Bitte entschuldige, dass ich mit einer Art Gegengeschichte geantwortet habe. Ich finde die Bezeichnung Idiot einfach nicht passend. Ich denke, es gibt Priester mit unterschiedlichen Kompetenzen, Priester, die sich leichter tun, solche die sich nicht so leicht tun... und es gibt Pfarrgemeinden, bzw. Menschen in Pfarrgemeinden, für die genau das selbe gilt (das habe ich versucht auszudrücken). PArdon, wenn ich das etwas persönlicher nehme, mich also mit dem lügenden Ordinariat identifiziere, wie Du es bezeichnest. Ich habe bis jetzt (so hoffe ich) in dieser Aufgabe niemanden belogen (zumindest nicht absichtlich), merke aber auch, wie schwierig die Kommunikation, vor allem in Konfliktfällen ist.
Was die Vorgaben betrifft gibt es denke ich 2, die meines Erachtens klar sind (und auch wiederholt so vom Kardinal kommuniziert wurden, gerade in der Auseinandersetzung mit Vertretern der Pfarrerinitiative):
zum einen gibt es die Vorgabe des Hirtenbriefes, die einen Weg beschreibt, den wir zu gehen versuchen.
zum anderen gibt es Vorgaben aus der ORdnung der katholischen Kirche, wie sie sich etwa im Kirchenrecht (zu Recht!) finden.
Ich hoffe, das bewantwortet deine Frage...
mit lieben Grüßen
Nikolaus KRasa


Martin R.

nach oben springen

#18

RE: Antwort des Generalvikars per email

in Initiativen 20.11.2011 12:32
von martin_r • 522 Beiträge

Lieber Nikolaus,
ich verstehe Deine Einwände bezüglich „Idiot“, allerdings kann ich die Sache anders nicht sehen.

1. Das Betretungsverbot über den geschlossen zurückgetretenen PGR. Das Fehlen jedweder rechtlichen Grundlage dazu (und die Deckung durch die ED Wien, trotzdem, 7 Jahre lang), die fehlende Einsicht.

2. Die haltlosen Beschuldigungen mir gegenüber, der Rufmord der nie, auch von der ED nicht, als solcher thematisiert oder aufgearbeitet wurde.

3. Das Taktieren und Provozieren der tiefgreifenden Spaltung einer Pfarre.

Jeder andere Erklärungsversuch ausser „Idiot“ greift nicht.


Tut mir leid.
Liebe Grüße
Martin


Martin R.

nach oben springen

#19

RE: Antwort des Generalvikars per email

in Initiativen 20.11.2011 19:13
von Anselm von der Amsel • 76 Beiträge

Wenn schon das Kirchenrecht erwähnt wurde:

Can. 220 — Niemand darf den guten Ruf, den jemand hat, rechtswidrig schädigen
und das persönliche Recht eines jeden auf den Schutz der eigenen Intimsphäre verletzen.

nach oben springen

#20

RE: Antwort des Generalvikars per email

in Initiativen 20.11.2011 21:37
von martin_r • 522 Beiträge

Wobei der Ausgangspunkt dieser Diskussion ein beispielhafter, fiktiver Dialog eines Generalvikars mit Pfarrgemeinderäten war, wo der GV anstatt zu sagen "egal welches Geistes Kind Euer neuer Pfarrer auch sei, Hauptsache er ist geweiht" verlässt und stattdessen offen diskutiert wie eine fruchtbringende Teilung der Verantwortung unter den gegebenen Voraussetzungen aussehen könnte...


Martin R.

zuletzt bearbeitet 20.11.2011 21:37 | nach oben springen

#21

RE: Antwort des Generalvikars per email

in Initiativen 20.11.2011 22:40
von Anselm von der Amsel • 76 Beiträge

Wie du richtig sagst, es ist ein fiktiver Dialog. In Wirklichkeit gibt es ihn nicht.

nach oben springen

#22

RE: Antwort des Generalvikars per email

in Initiativen 24.11.2011 19:19
von Anselm von der Amsel • 76 Beiträge

Zitat
"zum einen gibt es die Vorgabe des Hirtenbriefes, die einen Weg beschreibt, den wir zu gehen versuchen. Zum anderen gibt es Vorgaben aus der Ordnung der katholischen Kirche, wie sie sich etwa im Kirchenrecht (zu Recht!) finden"



Wenigstens sagt Krasa es offen und ohne unnötige Ablenkungen und Pathos: Bischof und Kirchenrecht sind also die Wegmarken dieses "Erneuerungsprozesses" der Erzdiözese Wien. Dann wünsche ich dem Erzbischof und der römischen Legislative eine schöne, einsame Wanderung...

nach oben springen

#23

RE: Antwort des Generalvikars per email

in Initiativen 25.11.2011 19:26
von martin_r • 522 Beiträge

Mich erinnert das an den Kadavergehorsam des Bichofvikars Amadeus Hörschläger den ich gefragt hatte, was denn seine persönliche Meinung zu den Vorgängen in Weigelsdorf sei.

Seine Antwort (Zitat) : "Es kann keine rein persönliche Meinung von mir geben, die nicht auch gleichzeitig die Meinung des Bischofsvikars dazu ist. Nachdem aber derzeit Gespräche im Laufen sind kann ich dazu nichts sagen."

So spricht (schreibt) jemand, dem Verantwortung gegeben war. Ich möchte an dieser Stelle und aus gegebenem Anlass besonders auf den Essay von Erich Fromm über die Fruchtbarkeit des Ungehorsams (Sinn- und Schatzkiste) hinweisen.


Martin R.

zuletzt bearbeitet 25.11.2011 19:28 | nach oben springen

#24

RE: Antwort des Generalvikars per email

in Initiativen 27.11.2011 17:44
von johannes • 24 Beiträge

Ich lese Enttäuschung und Verletzung aus den vorigen Beiträgen. - Da es ein öffentliches Forum ist und ich die konkreten Umstände nicht kenne, worum es geht, frage ich jetzt einfach nach, was da vorgefallen ist bzw. worum es konkret geht...?

nach oben springen

#25

RE: Antwort des Generalvikars per email

in Initiativen 27.11.2011 19:40
von martin_r • 522 Beiträge

Lieber Johannes,
ich mag nicht und werde nicht hier die Weigelsdorfer Geschichte erzählen. Sie ist für mich abgehakt.
Nicht abgehakt sind die gegenwärtigen und zukünftigen Handlungsweisen der Verantwortlichen in unserer Kirche.

Ich kehre daher zurück zum fiktiven, aber für mich besipielhaft positiven Dialog in dem, statt auf Pfarrcluster, Pfarrerüberlastung und Fehlbesetzung "nur, damit ein geweihter Priester vor Ort ist" zu setzen, in ehrlicher Weise auf die Kooperation und Arbeit der in den Pfarren vorhandenen verantwortungsbewussten und -fähigen Frauen und Männer gebaut wird.:

Eine kleine Ortschaft in der ED Wien.
Ein nicht geschriebenes Protokoll, einer leider nie stattgefundenen Besprechung:
Generalvikar: Liebe Leute vom PGR, ich weiß, dass Ihr hier als engagierte Christen seid. Ihr habt die Gemeindepastoral bisher in allen Aspekten im Sinne unseres Meisters, Jesus Christus, vertreten und begleitet. Euer bisheriger Pfarrer hat eine neue Funktion übernommen und jetzt gilt es, gemeinsam den Weg für die Zukunft zu gestalten. Leider kann ich Euch keinen kooperativen, verständnisvollen und engagierten Priester zur Verfügung stellen, was ich habe ist ein geweihter Idiot. Immerhin kann er die Messtexte lesen. Das wird für eine Reihe von Pfarrmitgliedern genug sein.
PGR1: Aber das kann noch nicht im Sinne unseres Meisters sein…
PGR2: Sei still, es wird für eine Reihe von Pfarrmitgliedern genug sein.
PGR1: Und die anderen?
Generalvikar: Ja, darüber haben wir uns auch unsere Gedanken gemacht. Wir möchten mit Ihnen, liebe Pfarrgemeinderätinnen und –räte ein Abkommen schließen. Es geht nicht anders, um die Gemeinde lebendig und offen zu erhalten. Ich möchte Sie bitten, ganz offiziell weitere Verantwortungen zu übernehmen. In einer Art „Vertrag“ sollen die Zuständigkeiten für diese Pfarre für Sie und unseren geweihten Idioten klar geregelt werden. Damit wird entsprechend den Fähigkeiten jedes Einzelnen das Bestmögliche für die Pfarre getan. Könnten Sie sich das vorstellen?
PGR1: Wenn hier ehrlich gesprochen wird..
PGR3: Schauen wir doch, was das konkret für uns bedeutet..…

Die Wirklichkeit im Umgang mit Pfarren und Pfarrgemeinderäten schaut leider oft anders aus. Was meinst Du, Niki?


Martin R.

nach oben springen

#26

RE: Antwort des Generalvikars per email

in Initiativen 30.11.2011 08:08
von martin_r • 522 Beiträge

Ich nehme jetzt seitens Nikolaus Krasa ein 10-tägiges Schweigen wahr und fürchte das ist erst der Anfang, das ist Strategie: Schweigen, aussitzen, Probleme im Raum stehen lassen.


Martin R.

nach oben springen

#27

RE: Antwort des Generalvikars per email

in Initiativen 30.11.2011 20:54
von maria magdalena • 2 Beiträge

Die Anzahl der geweihten Nichtidioten dividiert durch die Anzahl der nichtgeweihten Nichtidiotinnen ist eine Zahl in der Nähe von Null.

nach oben springen

#28

RE: Antwort des Generalvikars per email

in Initiativen 30.11.2011 22:41
von Anselm von der Amsel • 76 Beiträge

Was möchtest du uns denn durch diese Gleichung zum Ausdruck bringen?

nach oben springen

#29

RE: Antwort des Generalvikars per email

in Initiativen 01.12.2011 08:44
von maria magdalena • 2 Beiträge

Entweder die Anzahl der geweihten Nichtidioten ist so klein oder die Anzahl der nichtgeweihten Nichtidiotinnen ist so groß oder beides.

nach oben springen

#30

RE: Antwort des Generalvikars per email

in Initiativen 02.12.2011 19:45
von johannes • 24 Beiträge

Für mich ist "Idiot" eine geringschätzige Bezeichnung und ich möchte alle hier erinnern, dass wir von Menschen sprechen bzw. schreiben. Ich finde, Kritik ist wichtig und berechtigt, aber immer im Bewusstsein, dass es sich um Menschen handelt, die wie alle Anderen eine von Gott verliehene Würde haben!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Samuel Ojak
Forum Statistiken
Das Forum hat 892 Themen und 1587 Beiträge.



Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen